Die Schafwolle

Seit je her ist Schafwolle ein textiler Rohstoff. Bereits im Jahre 1200 wurde in Südtirol schriftlich erwähnt, dass Lodenmäntel, Wollkämme, Felle und Leder als Luxusware gehandelt wurden.

Aber warum wird die Schafwolle so vielseitig genutzt, von vielen geschätzt und als “Heilwolle“ bezeichnet?

Die Wollfaser hat die besondere Funktion Wärme und Kälte auf natürliche Weise zu regulieren. Durch die Kräuselung und Hohlräume im Inneren der Faser, die viel Luft einschließen kann, besitzt sie eine gute Wärmeisolation. Außerdem kann sie im Faserinneren Wasserdampf aufnehmen, stößt jedoch auf der Oberfläche Wasser ab.

Das Schafwollfett Lanolin, die jede einzelne Faser wie eine Wachsschicht umhüllt, ist deshalb wichtiger Bestandteil der Schafwolle. Durch schonende Waschung wird diese erhalten und kann ihre ganzen Eigenschaften abgeben.

Schafwolle ist Entzündungshemmend, regt die Durchblutung an und weist Krankheitskeime ab. Sie nimmt Schmutz schlecht an und knittert kaum da die Faser sehr elastisch ist. Im Gegensatz zu Kunstfasern nimmt sie wenig Gerüche (z.B. Schweiß) an, und hat eine natürliche Selbstreinigungsfunktion: aufgenommene Gerüche werden an die Luft wieder abgesondert, und die Wolle riecht nach kurzer Zeit an frischer Luft wieder neutral und frisch.

 

Südtiroler Schafwolle ist vielseitig einsetzbar und ebenso vielfältig in ihrer Wirkung. Ihre Eigenschaften nehmen wir uns zu Herzen und stellen besondere Produkte her, die ihr persönliches Wohlgefühl unterstützen sollen. Erleben sie die Kraft der Schafwolle.